Herzlich Willkommen bei Franken Bräu


Es begann in einem kleinen Bauernhaus mit Braurecht. Die Geschichte weiß zwar wenig zu berichten, weil in einem kleinen Ort kaum eine Chronik geführt wurde, zum anderen  bei einem Brand in der Brauerei viele Unterlagen vernichtet wurden. Eines ist aber überliefert, dass auch in Neundorf, wie überall in Deutschland, von denjenigen Bier gebraut wurde, die im Besitze eines Braurechts waren.


Zu denen gehörten auch die Vorfahren der Familie Bauer, die damals noch nicht ahnen konnten, dass der Weg zu der heutigen Franken Bräu führen sollte. Erstmals wurde das Bauernhaus mit Gast- und Braurecht im Jahre 1520 erwähnt, so dass man dieses als Geburtsjahr der Franken Bräu ansehen kann.

Nach und nach wurden auch benachbarte Gasthäuser beliefert und deren Braurechte erworben. Zu jener Zeit konnte eine über das Braurecht hinausgehende Biermenge nicht gebraut werden.

Einen wesentlichen Hemmschuh in der Entwicklung gegenüber Brauereien im Herzen Bayerns bildete schon in den früheren Jahren die Grenznähe der Franken Bräu (Sachsen-Coburg-Gotha, Meiningen, Thüringen). Lieferungen in diese Gebiete, also in die allernächste Nachbarschaft, waren sehr erschwert. Erst nach dem ersten Weltkrieg fielen hier die Zollschranken.

Von dieser Zeit an war eine Ausweitung des Absatzgebietes auf benachbarte Orte und Gegenden, in Sonderheit nach Thüringen, vereinfacht. Die schnell aufwärts führende Blütezeit sollte jedoch nicht lange dauern. Bereits zwei Jahrzehnte später wurde dieser neu aufgebaute Absatzweg durch Ziehen der Zonengrenze nach dem zweiten Weltkrieg wieder zunichte gemacht. Die Franken Bräu verlor dadurch nahezu 70% ihrer damaligen Kundschaft.

Wieder mussten neue Absatzwege erschlossen werden und wenn heute festgestellt werden kann, dass nicht nur die alte Ausstoßziffer erreicht, sondern weit überschritten ist, dann darf gesagt werden, dass die Franken Bräu zu den führenden Brauereien in Oberfranken zählt.

Bereits vor dem Weltkrieg hatte die Franken Bräu eines der modernsten Sudhäuser, Lagerkeller, Gärkeller, Abfüllerei und betriebseigene Werkstätten sind bedeutend erweitert und laufend dem neuzeitlichen Stand der Technik angepasst worden.

Seit 01.01.2015 wurde die Familiengeführte  Franken Bräu an Herrn Rainer Mohr aus Rheinland Pfalz verkauft. Herr Mohr machte sich ein Kindheitstraum war und  führt die Franken Bräu bis heute erfolgreich mit neuen Geschäftsideen in die Zukunft.
Momentan werden ca. 40 Mitarbeiter beschäftigt, um die Bierspezialitäten und alkoholfreien Frucade-Markengetränke unserer Produktpalette herzustellen und mittlerweile deutschlandweit zu vertreiben.