Ein Schausteller regiert die Schützen

Erstellt von Rainer Glissnik | |   Neue Presse

Hans Dreyer, Ute Wittig und Chiara Mitter sind die neuen Schützenkönige. Ihre Proklamation ist der Höhepunkt des diesjährigen Freischießens in Kronach.

Der Schausteller Hans Dreyer (Beach Walking) ist neuer Schützenkönig der Schützengesellschaft Kronach. Mit einem hervorragenden 1459-Teiler wurde er Schützenkönig des Kronacher Freischießens 2019. Schützenkönigin wurde Ute Wittig mit einem starken 338-Teiler. Mit einem starken 209-Teiler wurde Chiara Mitter wie schon im Vorjahr Jungschützenkönigin. Mit der Proklamation am gestrigen Sonntag wurde der krönende Abschluss des diesjährigen Freischießens eingeleitet.


Punkt 18 Uhr wurde am vergangenen Samstag die Schießanlage für das Kronacher Freischießen 2019 geschlossen. Um 17.47 Uhr schoss der letztjährige 1. Ritter Hendrik auf die Königsscheibe, um 17.51 Uhr Rechtsanwalt Christian Mitter. Den allerletzten Schuss gab um 17.57 Uhr Michael Kaiser ab, der Sohn des letztjährigen Schützenkönigs Thomas Kaiser. Alle drei hatten mit dem Ausgang aber nichts mehr zu tun.
Schießsportlich war alles klar. Es musste nun auf den tausendstel Millimeter genau ausgemessen werden. Bei den Jungschützen musste am Ende sogar die noch genauere Zirkelmaschine eingesetzt werden, aber nicht um Entscheidungen bei den Königswürden.

Der frühere Schützenmeister Frank Jungkunz eilte mit zwei Scheiben aus dem Juniorenbereich vom Geschäftszimmer - hierhin zieht sich das entscheidende Auswertungsgremium immer zurück - ins Zimmer mit der noch besseren elektronischen Zirkelmaschine. Die Spannung unter den Anwesenden schoss in die Höhe. Zwischendurch hatten auch einige gemeint, bei den Schützendamen könnte es eine knappe Entscheidung geben. "Also wenn sie zu keiner Entscheidung kommen - dann mache ich halt weiter", scherzte die letztjährige Schützenkönigin Stefanie Schick. Aber alles war eindeutig.

Schützenmeister Jörg Schnitzler verkündete bei der Proklamation am gestrigen Sonntag die Ergebnisse. 98 Männer kämpften um die Königswürde. Schützenkönig wurde Hans Dreyer (1459-Teiler), 1. Ritter Karl-Heinz Hartnagel (2444-Teiler), 2. Ritter Platzmeister Carly Wittig (3347-Teiler), 3. Ritter Rudolf Ultsch (3576-Teiler), 4. Ritter Michael Götz (3752-Teiler), 5. Ritter Michael Wolf (Breakdance, Strandbar, Schaschlik) mit einem 3850-Teiler.

Gewaltigen Applaus gab es, als Ute Wittig als Schützenkönigin proklamiert wurde. Sie schaffte den Titel mit einem 338-Teiler. 1. Ritterin wurde Kerstin Gröger (423-Teiler), 2. Ritterin Vera Burgemeister (429-Teiler), 3. Ritterin Tina Schneider (569-Teiler). Hier schossen 55 Damen um den Titel.

Bei der Jugend setzte sich klar die letztjährige Jungschützenkönigin Chiara Mitter mit einem hervorragenden 209-Teiler durch. 1. Ritterin ist Sophie Herold (799-Teiler), 2. Ritterin Josephin Barnickel (846-Teiler), 3. Ritter Willy Wittig (1593-Teiler).

"Ich persönlich bin seit 20 Jahren auf dem Kronacher Platz", erklärte Schützenkönig Hans Dreyer. Die Familie seiner Frau ist seit vier Generationen hier, mit Autoscooter und Losbuden. Er selbst ist seit Kindesbeinen Schausteller, waren die Eltern doch als Süßwarenverkäufer unterwegs. Seit 2013 ist er mit dem Beachwalking unterwegs. Völlig begeistert war der sechsjährige Sohn Charles, dass sein Vater Schützenkönig ist. "Du bist nun Prinz Charles", meinten einige der Anwesenden.

"Ich bin völlig sprachlos", sagte 1. Ritter Karl-Heinz Hartnagel. "Ich freue mich wahnsinnig, das ist mehr, als ich mir je erhofft hätte. Ich schieße nur in Kronach und das mit Leidenschaft. Für mich geht ein Traum in Erfüllung." Wieder einmal wurde in der Begeisterung der Zuschauer die Nähe der Kronacher Freischießenbesucher und Schützen zu ihren Schaustellern deutlich. "Wir sind ja hier ein Leben lang da. Man kennt sich, es gibt viele Freundschaften. Es existiert eine enorme Verbundenheit zu Kronach."

"Das muss man erst einmal setzen lassen", sagte Platzwart Charly Wittig, sonst eigentlich nicht um einen Kommentar verlegen, zu dem Abschneiden der Familie: Er 2. Ritter, die Frau Schützenkönigin und Sohn Willy 3. Ritter beim Jungschützenkönig. Schützenkönigin Ute Wittig begann beruflich als Kerammalerin bei Goebel. Sie bildete sich zur Dekordesignerin weiter und arbeitete dann als Mediendesignerin. Nach der Heirat mit ihrem Charly schulte sie um zur Buchhaltungsfachkraft und arbeitet seitdem in dessen "Auto Elektro-Dienst" in der Kronacher Wilhelmshöhe. Sohn Willy wird am morgigen Dienstag 16 und kommt jetzt in die 11. Klasse des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums.

Die Mischung aus Sport und Geselligkeit schätzt die erneute Schützenkönigin Chiara Mitter bei den Kronacher Schützen. "Ich bin eine sehr aktive Schützenfestgängerin und war jeden Tag da, teilweise auch mehrmals." Sie lebt in einer Schießsport begeisterten Familie und schießt schon seit einigen Jahren aktiv. Gerne denkt sie an das Armbrustschießen der Kinder auf den Schwan zurück. 2015 war sie hier Schwanenkönigin. Sie schießt für die SG Kronach als Sportschützin, inzwischen bereits zweimal bei Bayerischen Meisterschaften. In zwei Wochen fährt sie erstmals zu Deutschen Meisterschaften. Sie startet im Bereich "Jugend dreimal 20". Das bedeutet Kleinkaliber im Dreistellungskampf liegend, kniend und stehend jeweils 20 Schuss.

"Es war schon auch viel Arbeit, das kann man nicht leugnen", blickte 1. Schützenmeister Jörg Schnitzler auf elf Tage Freischießen zurück. "Es ist aber auch eine wunderbare Aufgabe." Leider sei diese heuer überschattet gewesen durch den tragischen Unfall auf den Bahngleisen. "Ansonsten sind Brauereien wie Schausteller zufrieden mit dem Fest. Die Leute sind alle glücklich und zufrieden, was will man mehr?"

Die Damen und die Jugendlichen schossen mit dem Luftgewehr frei stehend zehn Meter. Bei den Herren wurde mit Kleinkaliber frei stehend 50 Meter geschossen, weshalb die Teilerzahlen auch höher ausfallen. Die Teilerzahlen geben die Entfernung des Treffers zum exakten Mittelpunkt der Scheibe an.

Zurück